Erileen Bachgen Balch (Deckhengst) - Cnauceltaidd

Herzlich Willkommen im
Title
Direkt zum Seiteninhalt
Erileen Bachgen Balch

Welsh Mountain Pony (Welsh A)
* 03.05.2002
Fotos: Patricia Bollack, Arndt Denecke
Erileen Bachgen Balch (* 03.05.2002)  steht seit November 2015 im Cnauceltaidd. Er war 2004  Körungssieger in  Verden (9 im Typ, 9 im Trab und 9 im Gesamteindruck). Hier schrieb der  Pferdeanzeiger: “Als Siegerhengst verließ der imposante (…) Erileen  Bachgen Balch (..) die Körung. Mit viel Typ und hervorragendem,  taktklaren Trab steppte er nur so durch die Bahn.“ Wir konnte ihn nach  seiner langen "Abstinenz" 2010 das erste Mal wieder fahren - er hat sehr  gute Fahreigenschaften. Er ist sehr souverän und sein Charakter ist  ungewöhnlich: Er zeigt gerne seine außergewöhnlichen Trab, wird aber  sofort wieder ausgeglichen und bleibt immer cool und händelbar. Im 15  Tage-Test für Fahrponyhengste vom 10.10. bis ­24.10.2006 wurde er in  Prussendorf im Landesgestüt Sachsen-Anhalt mit 7,40 leistungsgeprüft und  ist natürlich im Hengstbuch I. Seine Nachzucht zeichnet sich durch  überdurchschnittliche Bewegung aus. Sein Stockmaß ist 119 cm.
 Aufgrund seiner außergewöhnlichen Farbe wurde Bachgen im aktuellen Buch  von Dr. Monika Reißmann "Die Farben der Pferde" aufgenommen. Er ist  Braunisabelle (Brauner mit einfacher Cremeallelaufhellung - Buckskin)  mit einer starken Rußfärbung, durch die der aufgehellte Buckskin am Hals  und Rücken eine satte schwarze Färbung erhält. Der Bauch und der Kopf  behalten dabei die ursprüngliche Farbe. Im Farbübergang ist bei ihm je  nach Jahreszeit eine deutliche Äpfelung zu sehen.
Wir haben heute  eine sehr nette Rückmeldung von Frau Reißmann erhalten und können genau  Auskunft über die Farbvererbung von Erileen Bachgen Balch geben:
A/a:      mischerbig für das Rappallel und kann Braune und Rappen hervorbringen
 C/ccr:   mischerbig für das Cremegen und kann sowohl intensiv gefärbte,  Isabellen oder mit der richtigen Stute Weißisabell hervorbringen
E/e:      mischerbig für das Foxallel und kann Schwarzträger oder Füchse hervorbringen
 Damit ist er sehr vielschichtig veranlagt und eine Vorhersage der  Fohlenfarbe wird immer schwierig. Das Rußallel kann man leider noch  nicht testen. Aber diese Farbmodifikation scheint dominant zu sein, so  dass möglicherweise 50% seiner Nachkommen auch eine derartige  Verdunklung bzw. das Auftreten der Äpfel zeigen.

Bisher haben alle alle Fohlen von Bubi, seitdem er in unserem Besitz ist, einen 1. Preis erhalten.
Züchterin: Erika Labbus
www.cnauceltaidd.de
Maren & Arndt Denecke
Fon: +49 (0) 172 - 5678 193
Zurück zum Seiteninhalt